Bref aperçu du package MEDUSA4 ADVANCED™

Fonctionnalités complètes du dessin en 2D

  • Déplacement de segments
  • Limites automatiques ; Calculs d’ajustements
  • Modélisation en 2D
  • Caractéristiques 2D
  • Support complet des normes de cotation ANSI, BSI, DIN, JIS & ISO

Dessins mécaniques avancés

  • Conception ascendante ou descendante à partir d’ensembles ou de bases de données

Chargement de Symboles de Diagrammes

  • Reconstruction automatique des lignes après modification

Outils de production

  • Tableaux de tolérances ; tables de perçages

Outil Smart Drafting

  • La nouvelle façon de créer une géométrie – Réalisation rapide et facile de vos géométries sans lignes de construction

SMART Edit

  • Paramétrage des feuilles à la demande

Chargement de Symboles Paramétriques

basic3D

  • MEDUSA 3D à partir de la feuille

MEDUSA4 MEDParts

  • Catalogue de près de 35000 éléments de CAO – 50 normes DIN/EN/ISO

MEDUSA4 LDM

  • Local Data Management (Gestion Locale des Données)

CADConvert DXF/DWG Interface

  • Echange de données facile avec clients et fournisseurs
  • Import et export des plans et des symboles
  • Conversion de la totalité des espaces papier AutoCAD®

Administration Tools

  • Administration centralisée des styles et des utilisateurs

Outils de personnalisation BaCIS1 et BaCIS2

  • Langage de haut niveau pour le développement de macros

Pilotes d’impression sous Solaris: HPGL, HPGL2, PostScript

Pilotes ‘impression sous Windows : HPGL, WINPLOT

Interface JDBC

Configuration: Néant

Démarre le téléchargement d'un fichierPlates-formes supportées

Project Data Control (PDC)

Project Data Control (PDC) ist eine optionale in MEDUSA4 und MPDS4 integrierte Datenmanagement Lösung für Konstruktionsdaten und die damit verwendeten Dokumente. Durch die offene Architektur bietet PDC vielseitige Integrationsmöglichkeiten. Dadurch können die Daten sowohl für andere PLM-, PDM- und ERP-Systeme zur Verfügung gestellt oder gar über das Web für andere Nutzergruppen zugänglich gemacht werden.
PDC erlaubt die Generierung einer an die Kundenanforderungen angepassten Datenbankstruktur, wobei entweder eine Oracle- oder andere Datenbank-Architektur verwendet werden kann. Der Zugriff auf die Datenbank erfolgt dabei aus MPDS4, MEDUSA4 oder dem Web. PDC erlaubt dabei die Verwaltung von allen konstruktionsnahen Daten, wie 3D-Modellen (DXF, STL, IGES, STEP, VRML, MOD), 2D-Zeichnungen, Tabellen oder Rohrleitungsisometrien. Natürlich werden auch alle zum Dokument dazugehörigen Daten, wie benutzerspezifische Attribute, Verweise, Stücklisten oder aktueller Bearbeitungsstatus vom System mit verwaltet.

PDC ermöglicht die Zusammenarbeit zwischen weltweit verteilten Teams, mit einer einfachen Implementierung und Administration. Die Vernetzung verschiedener Standorte erlaubt einen kontrollierten Datenaustausch bis hin zur kompletten Synchronisation gesamter Projektdatenbanken.

[Translate to Franch:]

Optimiertes Handling von 2D Zeichnungen

In MEDUSA4 Version 5.1.2 wurden Verbesserungen bei den 2D Zeichenwerkzeugen und Hilfslinien vorgenommen. Das Handling sehr großer Zeichnungsblätter wurde optimiert. Genauso wurde die Verwaltung von Layern auf einem Blatt verbessert.

CADConvert DXF/DWG (AutoCAD®) Schnittstellen-Erweiterung

Ab Version 5.1 unterstützt die CADConvert Schnittstelle das DXF/DWG-Format von AutoCAD R12 bis AutoCAD 2012.
In MEDUSA4 Version 5.1.2 wurden Verbesserungen an der DXF/DWG-Schnittstelle CADConvert vorgenommen, die eine verbesserte Handhabung von Sonderzeichen und Bögen beinhaltet. Weiterhin wurden die Positionierung von Textelementen und die Nutzung sehr kleiner oder sehr großer Skalierungen verbessert.

Neue Füllfunktion für geschlossene Geometrien

Ab der neuen MEDUSA4 Version 5.1 kann durch eine Füllfunktion eine geschlossene Geometrie entsprechend Ihrer Linienfarbe ausgefüllt werden. Diese neue grafische Funktion verbessert die Darstellung der technischen Daten und das allgemeine Handling von Flächen. Natürlich werden die gefüllten Flächen auch beim Import und Export zu DXF oder DWG mit übertragen.